Arbeitsbühnen

Eine Hubarbeitsbühne (Arbeitsbühne, Hebebühne, Hubsteiger, Steiger), ist ein Gerät mit einer Aufenthaltsbühne und einem hydraulischen oder elektromechanischen Antrieb; sie ist eine Arbeitsplattform mit einem Ein- und Ausstieg, meist im Bodenbereich. Die Bühnen arbeiten mit unterschiedlicher Mechanik je nach Zielsetzung z. B. über einen bewegbaren Arm, eine Scherenkonstruktion oder einen senkrechten Mast. Bühnen mit ausschließlich vertikaler Bewegung werden Hebebühnen genannt.

Eingesetzt werden z. B.:

  • Hubarbeitsbühnen, um Fassaden / Giebel zu streichen oder zu reinigen, und z. B. Baumpflege zu betreiben
  • Gelenkarmbühnen, um Straßenlampen, Bäume, Oberleitungen oder niedrige Hochspannungsleitungen zu erreichen, an denen meist kurzfristig Arbeiten vorgenommen werden müssen,
  • Scherenbühnen oftmals für den Einsatz im Hallenbereich für Montagearbeiten unterhalb von Decken etc.

 

HINWEIS ZUM MITFÜHREN / TRANSPORT VON ANHÄNGERBÜHNEN

Seit 19.01.2013 wird beim Mitführen eines Anhängers auf die zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination abgestellt:

Bis 3.500 kg zul. Gesamtmasse der Kombination genügt ohne weitere Voraussetzung eine Fahrerlaubnis der Klasse B. Über 3.500 kg bis 4.250 kg ist eine Fahrerschulung zu absolvieren, die im Führerschein durch die Schlüsselzahl B96 dokumentiert ist (§ 6a FeV).

 

 

 

 

 

Bezeichnung: Senkrechtbühne mit Ausleger 

Hersteller: Delta Systems / Grove

Typ: Toucan 860

Antrieb: Batterie

Verwendung: 8,60 Meter Arbeitshöhe, eingebautes Ladegerät 230 V (3 to. NUR für Innenarbeiten  geeignet)

Technische Daten als PDF